Ein Interview mit Hiba Jomaa im Rahmen des Internationalen Tages der Frauen* und Mädchen* in der Wissenschaft

Foto von Hiba Jomaa in weißem Kittel und Handschuhen, wie sie den Zustand einer Gipsfigur betrachtet.
Foto von Hiba Jomaa in weißem Kittel und Handschuhen, wie sie den Zustand einer Gipsfigur betrachtet.

Können Sie sich bitte vorstellen?

Mein Name ist Hiba Jomaa und komme aus Syrien.

Was haben Sie studiert und war das ihr Traum?

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Arbeit, weil es mein Traum ist, den ich erfüllt habe.
Ich habe Archäologie studiert, danach studierte ich weiter: Restaurierung von Altertümern und Methoden zu ihrer Erhaltung.
Ich habe mich spezialisiert, unter anderem: Steinrestaurierung (Skulpturen und Gebäude), Freskenrestaurierung, Tonrestaurierung und Restaurierung von Gips aller Art.

Wie viel Jahre haben Sie in ihrem Beruf gearbeitet und wo?

Ich habe 15 Jahre in Syrien gearbeitet. Das meiste davon war in der antiken Stadt Palmyra…


Eine Schreibwerkstatt des MigrantinnenVerein Berlin e. V.

Ins Deutsche übersetzt von DaMigra e.V.
Originaltext in türkischer Sprache

Am schwierigsten ist es, mit dem Schreiben zu beginnen. Wichtig ist, dass man schon weiß, was man schreiben möchte. Eine andere Frage ist, sich zu entscheiden, mit welchem Satz man beginnen will. Vielleicht macht man nach ein paar Versuchen eine Pause, damit er sich über den Satz klar wird. Wenn dann ein guter Satz herauskommt, fängt man an, zu schreiben. Im Workshop wurden Abgabefristen uns allen gesetzt. Ich nehme an, dass die Texte innerhalb von 5 Tagen geschrieben und versandt werden sollten, und ich schickte meine Texte in der allerletzten…


Eine Schreibwerkstatt des MigrantinnenVerein Berlin e. V.

Ins Deutsche übersetzt von DaMigra e.V.
Originaltext in türkischer Sprache

Jeder hat eine Geschichte zu erzählen. Wir schreiben unsere Sätze, wie sie gerade kommen, wenn wir die Geschichten erzählen. Wenn jemand dazu eine Frage stellt, erzählen wir unsere Geschichte umso begieriger, um mehr Aufmerksamkeit zu schaffen. Wir heben den Teil der Geschichte hervor, je nachdem welches Gefühl wir zu diesem Zeitpunkt intensiv ausleben. Wenn wir traurig sind, schreiben wir tragischer über das, was mit uns geschieht. Falls wir merken, dass das Interesse des Publikums nachlässt, heben wir den aufmerksamkeitserregenden Teil hervor. Aber schreiben? Man kann die Leserreaktion in diesem Moment…


Eine Schreibwerkstatt des MigrantinnenVerein Berlin e. V.

Ins Deutsche übersetzt von DaMigra e.V.
Originaltext in türkischer Sprache

Liebe Schwester,

Du schreibst mir, dass du mich brauchtest. Du wolltest meine Geschichte hören, die dir Hoffnung und eine Stimme für deine Einsamkeit und Verzweiflung geben wird.

Meine Geschichte begann mit Eva und setzte sich mit Lilith fort. Ich wurde eigentlich als Lilith geboren, aber sie blieb als Schutzengel in mir, bis ich sie bemerkte.

Denn die Familie und die Gesellschaft befanden, dass die Rolle von Eva besser für Frauen* sei. Eva, die immer hinter dem Mann zurückblieb, die kein Mitspracherecht hatte, die als Frau* verachtet wurde. Sie würde sowieso…


Eine Schreibwerkstatt des MigrantinnenVerein Berlin e. V.

Ins Deutsche übersetzt von DaMigra e.V.

Hallo liebe Schwester,

ich hoffe, dass meine Schwestern inspirieren würde, was ich durchmachen musste. Ich wurde in Deutschland geboren und wuchs hier auf. In einer feudalen, großen Familie. Ich erlebte auch die Schwierigkeiten, in einer traditionellen, autoritären Familie aufzuwachsen. Die Regeln, denen Mädchen gehorchen mussten, waren anders als die Regeln für Jungen. Ich war schon als Kind anfällig dafür, diese Regeln zu brechen. Zudem führte ich mehrmals auch meinen Bruder in Versuchung und versuchte ihn auf meine Seite zu ziehen. Deshalb wurde ich sehr oft bestraft. Ich hatte eine rebellische Seele. Es änderte sich…


Eine Schreibwerkstatt des MigrantinnenVerein Berlin e. V.

Ins Deutsche übersetzt von DaMigra e.V.
Originaltext in türkischer Sprache

Ich habe diesen Workshop mit großer Neugier besucht. Ich hatte auch ein wenig Angst, ich keine solchen Erfahrungen hatte. Ich vermisste die erste Sitzung. Ich hätte zwar fast aufgegeben, aber das Telefonat mit unserer Referentin* Zerrin ermutigte mich und so fing ich an, über eine Erinnerung aus meiner Kindheit zu schreiben. Ich visualisierte sie, bevor ich über sie schrieb. Es fiel mir nicht schwer zu schreiben. Ich wurde emotional und aufgeregt, als ich die Geschichte in der Gruppe laut vorlas. Es fühlte sich an, als ob ein geschlossener Raum in…


Eine Schreibwerkstatt des MigrantinnenVerein Berlin e. V.

Ins Deutsche übersetzt von DaMigra e.V.
Originaltext in türkischer Sprache

Liebe Schwester,

Ich bin sicher, dass niemand ein “Geisterfrau” sein will. Kämpfen wir nicht ohnehin immer dafür, Frauen* sichtbar zu machen? Leider wuchs ich mit einer “Geistermutter” auf. Ich spürte zwar ihre Anwesenheit zu Hause immer, aber ich hatte auch das Gefühl, dass sie keine wirkliche Präsenz zeigen konnte, um Veränderungen vorzunehmen.

Unter den damaligen Bedingungen wuchs meine Mutter mit einem gleichgültigen, lieblosen, autoritären Vater auf und nichtsdestotrotz mit einer widerstrebenden Mutter, die alles tat, um ihre Rechte und die Rechte ihrer Kinder zu schützen. Tatsächlich heiratete sie meinen Vater…


Vom Krieg zum Master

Ich hatte nie gedacht, dass ich nach meinem langjährigen Studium in Ingenieurwissenschaft und meiner Arbeit als Elektroingenieurin hier in Deutschland noch einmal weiter studiere; insbesondere, weil ich in meinem Land bereits viel geschafft habe.

Samar Salman

Für eine Frau war der Bereich Elektrotechnik nicht sehr typisch, trotz aller erfolgreichen Erlebnisse, die die Frauen in diesem Feld gemacht haben. Manche denken nach wie vor, dass dieser Job mit der elektrischen Verkabelung in Häusern, Straßen usw. zu tun hat. …


Im ersten Vortrag mit dem Titel „#MyDigitalWomenRights und die Istanbul-Kovention“ referiert Dr. Anne-Katrin Wolf über die Beziehung zwischen der Istanbul-Konvention und Cybergewalt gegen Frauen*. Dabei wird sie die Bedeutsamkeit der Istanbul-Konvention für Betroffene von Cybergewalt herausstellen und die straf — und zivilrechtlichen Handlungsmöglichkeiten erläutern, die es für Frauen*, die digitale Gewalt erfahren haben, gibt.

Zur Referentin:

Dr. Anne-Katrin Wolf ist Rechtsanwältin in Berlin mit Schwerpunkt Strafrecht. Nach dem Studium in Berlin, Paris und London promovierte sie zu Beschwerdemöglichkeiten im Individualbeschwerdeverfahren der UN-Menschenrechtskonventionen. …


Ob Prominente oder die Frau* von nebenan — digitale Gewalt kann uns alle treffen.

Da es noch kein festes Lexikon für die Arten von digitaler Gewalt gibt, sind die Begriffe miteinander verbunden, überlappen sich und stellen die Kombination bestimmter Gewaltakte dar.

By Fekner (Own work) [CC-BY-SA-3.0, via Wikimedia Commons]

Hier haben wir die häufigsten Formen von digitaler Gewalt durch Beispiele illustriert:

Hatespeech

Bewusste Verbreitung uninformierter oder falscher Aussagen: „Die Flüchtlinge haben alle teure Handys.“, „Die Flüchtlinge müssen im Supermarkt nicht bezahlen.“

Herabwürdigende und verunglimpfende Begriffe; sexistische und rassistische Beleidigungen: „Kanake.“, „Schwuchtel.“, „Schlampe.“

Bedienen von Stereotypen und Vorurteilen durch bestimmte Begriffe und Sprachmuster: „Homo-Lobby.“, „Asylantenflut.“, „Das Boot ist voll.“…

DaMigra

Der Dachverband der Migrantinnenorganisationen. Für Chancengerechtigkeit, Gleichberechtigung, Gleichstellung von Frauen mit Migrations- und Fluchtgeschichte.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store